Bild: Strandbutler / Pixabay.com - CC0 Public Domain

Warum Urlaub an der Ostsee immer beliebter wird?

Das Reiseland Deutschland beeindruckt mit abwechslungsreichen Regionen seine Gäste. Der Süden bietet mit Bergen und den saftig grünen Landschaften des Allgäus vor allem Wanderern eine hervorragende Möglichkeit zur Freizeitgestaltung. Im Norden hingegen, an Deutschlands Küsten, zeigt sich die Ostsee eher rau, doch hinter einer harten Schale verbirgt sich bekanntlich ein weicher Kern.

Besonders die sonnenreichen Ostseeinseln Rügen, Hiddensee, Fehmarn und Usedom zeigen sich von ihrer schönsten Seite und das nicht nur im Sommer. Man könnte meinen, sie wollten das Sprechen lernen und förmlich sagen: „So schön kann Deutschland sein!“

Es ist also nicht verwunderlich, dass das Verreisen innerhalb der Bundesrepublik immer beliebter wird. Auch international gesehen, wird Deutschland als Reiseland zunehmend beliebter, der Trend geht also gen Germany.

Das Baden in der Ostsee war bereits zu Zeiten der DDR sehr verbreitet. Blieb es ostdeutschen Mitbürgern bis dahin gänzlich verwehrt auch in anderen Teilen des eigenen Landes Urlaub zu machen, hatte man damals schon recht früh den Charme der Ostseebäder erkannt: Ein Seeluftklima mit Sonnengarantie.

Campen und FKK–Baden waren und bleiben bis heute Symbol für die Ostseeküste, doch wer einmal hierhin verreist, wird merken, dass es mehr als das ist, denn immer wiederkehrendes kühles Nass von Oben, kann schnell zur Geduldsprobe werden. Trotzdem sind auch für zahlreiche andere Ausflugsmöglichkeiten an der Ostsee gesorgt; bieten etliche Feriendomizile entlang der Küste doch komfortable und familienfreundliche Ferienwohnungen an. Günstige Ferienwohnungen an der Ostsee buchen ist kein Problem, es sei denn man ist sich noch nicht ganz schlüssig, an welchem Ort man seine Ostseeferien verbringen möchte. So sind die Hansestädte Rostock und Stralsund ebenso sehenswert wie beispielsweise Kühlungsborn oder Heiligendamm im Bundesland Mecklenburg–Vorpommern.

Bild: Falco / Pixabay.com – CC0 Public Domain

In Schleswig–Holstein wiederum kann man sich ebenso einen schönen Urlaub an Deutschlands Küste machen. Ohnehin ist Schleswig–Holstein ein besonderes Bundesland, liegt es doch als einziges genau zwischen der Nord- und Ostsee. Die schönen Ostseebäder in Warne- und Travemünde ziehen Besucher und Urlauber ebenso magisch an, wie die Inseln, die direkt in der See liegen.

Im Land der Seen wie Mecklenburg-Vorpommern auch genannt wird hat man die Möglichkeit nach Rügen zu verreisen, eine der wohl beliebtesten Ostseeinseln. Die beeindruckende Brücke vom Festland hin nach Rügen ist immerhin schon eine Reise wert. Ohnehin gilt die Insel als beliebtes Ausflugsziel und macht unmissverständlich klar, warum Deutschland ein immer beliebter werdendes Reiseland ist, bietet die Ostseeinsel mit ihren Kreidefelsen doch eine gelungene Abwechslung für Wasserratten. Kostengünstig ein Ferienhaus auf Rügen zu mieten kann eine gute Alternative zu einem meist teuren Hoteluralub sein.

Im romantischen Hafen von Sassnitz werden Fischkuttertouren für Touristen angeboten, die unmittelbar am Naturschauspiel, den Kreidefelsen, vorbeiführen. Anschließend kann man sich den geräucherten Fisch schmecken lassen. Die Seebrücke in Sellin zieht nicht nur Erwachsene in ihren Bann, denn am umliegenden Strand, können sich die Kleinsten frei und ungefährdet bewegen.

Der nördlichste Punkt Deutschlands liegt ebenso in der Ostsee: Das Kap Arkona. Ein auf Rügen befindliche Steilküste. Das dort befindliche Denkmal mit Namen Kap Arkona und das idyllische Fischerdorf Vitt gehören zu den beliebtesten deutschen Ausflugszielen auf Rügen mit Besucherzahlen von jährlich rund 800.000.

Günstige Ferienwohnungen an der Ostsee zu buchen, lohnt sich also, denn schaut man sich an der Ostsee etwas genauer um, so muss man sich eingestehen, dass Deutschland sich hier von seiner besten Seite zeigt, vor allem für diejenigen, die das bisher noch nicht wissen und nur erahnen können.



Schreibe einen Kommentar