© cornelia pithart - Fotolia.com

Urlaub an der Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte gehört mittlerweile zu den beliebtesten Urlaubsregionen in ganz Deutschland. Wie es der Name bereits andeutet, liegt ein Großteil der Region im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Im Süden überschreitet die Mecklenburgische Seenplatte die Landesgrenze zu Brandenburg. Die Region ist durch eine Vielzahl von Seen geprägt.

Zu den bekanntesten gehören sicherlich Kölpinsee, Mürritz, Plauer See und Fleesensee. Seinen Urlaub kann man sowohl am, als auch auf dem Wasser verbringen. Zahlreiche Wander- und Radwege bieten die Möglichkeit, die Natur der Mecklenburgischen Seenplatte zu erkunden. Die Region ist sowohl für Aktivurlauber, als auch für Familien mit Kindern sehr gut geeignet und gilt als echtes Wassersportparadies. Besonders eindrucksvoll sind sicherlich die zahlreichen alten Schlösser und Gutshäuser, von denen viele auch besichtigt werden können.

Urlaub am und auf dem Wasser

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein echtes Wasserparadies. Es ist sogar möglich, den kompletten Urlaub auf dem Wasser zu verbringen. Mittlerweile kann man sich nämlich vielerorts Hausboote mieten, mit denen man auch ohne Sportsbootführerschein über die Seenplatte schippern kann. Wer lieber festen Grund unter den Füßen haben möchte, kann auf den endlosen Rad- und Wanderwegen die Schönheit der Mecklenburgischen Seenplatte in vollen Zügen genießen. Sehr beliebt ist die rund 666 Kilometer lange Eiszeitroute, die an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region vorbeiführt. Kleinere Strecken, wie z.B. der Plauer See Rundweg (53 Kilometer) oder der Tollensesee Radrundweg (35 Kilometer), sind vor allem für Familien sehr gut geeignet.

Schlösser besichtigen und alte Städte erleben

Die Mecklenburgische Seenplatte bietet neben einer abwechslungsreichen Naturlandschaft und diversen Wassersportmöglichkeiten auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören unter anderem die Städte Neubrandenburg, Malchow oder Güstrow. In Neubrandenburg sollte man sich auf jeden Fall die malerische Altstadt genauer anschauen. Hier gibt es nämlich eine gut erhaltene Stadtmauer, die bereits im Mittelalter gebaut wurde. In der ganzen Region können Schlösser und alte Gutshäuser besichtigt werden, die viel über die Geschichte der Mecklenburgischen Seenplatte erzählen. Sehenswert sind sicherlich die Schlösser Ulrichshusen und Hohenzieritz oder das Gutshaus Woldzegarten. Die sogenannte „Königin-Louise-Route“ widmet sich hingegen ganz und gar dem Leben der legendären preußischen Königin.

Schreibe einen Kommentar