© Volker Witt - Fotolia.com

Schweriner Schloss – der Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern

Das Schweriner Schloss war lange Zeit der Sitz von mecklenburgischen Herzögen und Großherzögen. Heute ist es der Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern. Das Schloss befindet sich im Schweriner See, auf einer kleinen Insel, reizvoll in eine malerische Seen- und Parklandschaft eingebettet. Errichtet wurde es um das Jahr 965 und dann im Laufe der Jahre umgestaltet.

Zwischen 1845 und 1857 ist durch einen tiefgreifenden Um- und Neubau das heutige Schloss im Stil des romantischen Historismus entstanden. Das Schweriner Schloss ist 1919 in den Besitz des Staates übergegangen. Ab 1921 wurden die historischen Räume, als Schlossmuseum, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein Teil des Schlosses wird heute noch als Teil vom Staatlichen Museum Schwerin genutzt.

Öffnungszeiten:
15. April bis 14. Oktober Di – So 10 – 18 Uhr
15. Oktober bis 14. April Di – So 10 – 17 Uhr

Anschrift:
Lennestraße 1
19053 Schwerin
Tel.: 0385 5252920
www.museum-schwerin.de

Schreibe einen Kommentar