Bild: Antranias / Pixabay.com - CC0 Public Domain

Schloss Herrenchiemsee – das „kleine“ Versailles

Auf einer Insel im Chiemsee im Süden Bayerns, liegt eines der prachtvollsten Schlösser Deutschlands – Schloss Herrenchiemsee. Es war der bayrische König Ludwig II., der sich mit diesem Schloss seinen Traum von einem bayrischen Versailles erfüllen wollte.

Im Jahre 1878 legte der so genannte Märchenkönig persönlich den Grundstein für sein Versailles. Er hatte auf seinen Reisen nach Frankreich auch Schloss Versailles besucht und wollte in seiner bayrischen Heimat ein noch prunkvolleres Schloss bauen und das ist ihm in weiten Teilen gelungen. Besonders der 75 m lange Spiegelsaal in Herrenchiemsee ist eine Pracht und übertrifft das französische Original um zwei Meter in der Länge. Ebenfalls einen Besuch wert sind die verschwenderisch ausgestatteten Privaträume des Königs, die aus einem Schlaf- und Ankleidezimmer, einem Wohnzimmer und einem Marmorbad bestehen.

Bis heute ist Schloss Herrenchiemsee unvollendet geblieben. Wer das Schloss besucht, der sollte sich auch die Zeit nehmen, um den wunderschönen Garten zu besichtigen.

Besucherinformation

Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten orientieren sich an den jährlich Schifffahrtszeiten und können ggf. von den nachstehenden Angaben abweichen
(Informationen unter Telefon 0 80 51/68 87-0)

Neues Schloss (Besichtigung nur mit Führung)
April – Mitte Oktober: 9-18 Uhr
letzte Führung: ca. 17 Uhr
Mitte Oktober – März: 9.40-16.15 Uhr
letzte Führung: ca. 15.40 Uhr (abhängig von der Schifffahrt)
täglich geöffnet

Die Wasserspiele sind von Anfang Mai bis zum 3. Oktober zu jeder vollen und halben Stunde für etwa 15 Minuten in Betrieb.

König Ludwig II.-Museum im Neuen Schloss
April – Mitte Oktober: 9-18 Uhr
Mitte Oktober – März: 10-16.45 Uhr
täglich geöffnet

Kontakt:
Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee
83209 Herrenchiemsee
Telefon (0 80 51) 68 87-0
Fax (0 80 51) 68 87-99
Internet: www.herrenchiemsee.de

Schreibe einen Kommentar