© yetishooter - Fotolia.com

Städtereise Köln – die Millionenstadt am Rhein

Wer an Köln denkt, der denkt automatisch auch an den Dom, an den Rhein und vielleicht auch an den Karneval. Aber die Millionenstadt im Herzen des Rheinlands hat noch eine Menge mehr zu bieten und eine Reise nach Köln lohnt sich immer.

Man kann den Dom einfach nicht übersehen, denn das 1000 Jahre alte gotische Gotteshaus überragt alles. Ganz gleich wo man sich in Köln gerade aufhält, man hat den Dom, der lange Zeit das höchste Gebäude der Welt war, immer im Blick. Man sollte sich die Zeit nehmen und sich das Wahrzeichen der Stadt auch von innen ansehen: Den Schrein der Heiligen Drei Könige, den prachtvollen Hauptaltar und die Krypta, in der die Bischöfe und Kardinäle ihre letzte Ruhe gefunden haben. Wer gut zu Fuß ist, der sollte sich die Mühe machen und in einen der Türme steigen, denn von dort ist die Aussicht auf Köln einfach atemberaubend.

Direkt neben dem Dom liegt das Römisch-Germanische Museum und erzählt die lange Geschichte der Stadt Köln, die einst als Colonia Agrippina eine der wichtigsten, römischen Städte am Rhein war. Von dort aus sind es nur wenige Gehminuten bis zur Hohen Straße, dem Kölner Einkaufsparadies in der Innenstadt. Wer nicht einkaufen gehen möchte, der wird in Köln viele Museen der verschiedensten Art finden. Zu den bekanntesten Museen der Stadt gehören das Wallraf-Richartz Museum mit Kunst des Mittelalters, in der historischen Altstadt das Museum Ludwig mit einer international bekannten Kunstsammlung, und für alle die gerne Schokolade naschen, sollte auf jeden Fall auch das Stollwerk Schokoladen Museum auf dem Plan stehen.

Am Abend in Köln auszugehen, ist eine gute Idee. Besonders die Altstadt unmittelbar am Rheinufer gelegen, ist einen Besuch wert. Hier kann man nicht nur schrille Kneipen und stylische Bars finden, sondern auch die traditionellen Brauhäuser, in denen der „Köbes“, ein Kellner, frisch gezapftes Kölsch serviert.

Schreibe einen Kommentar