Bild: ValentinoLautsoski - Pixabay.com - CC0 Public Domain

Oberstdorf das Wintersportzentrum im Allgäu

Wie historische Funde mit Resten von ersten Werkzeugen aus der mittleren Steinzeit belegen, hat es in Oberstdorf schon früh Menschen gegeben. Damals waren es wohl noch finstere Gesellen, die durch die Natur zogen. Erst die Römer brachten etwas Kultur mit, eine Kuhglocke aus der Römerzeit, die hier gefunden wurde, beweist das. Im Laufe der Jahre haben viele Kulturen die Region geprägt und eine heute sehr interessante Geschichte hinterlassen. Diese ist in der heutigen Zeit für die Urlauber und Touristen, die nach Oberstdorf kommen, ein willkommener Anlass, sich in entsprechenden Einrichtungen dafür zu interessieren.

Besonders die Kultur und das Brauchtum in der Region stehen dabei im Vordergrund. Alpenländische Volkskunst, Sagen und Bräuche werden von den Einheimischen sehr geschätzt und weiterkultiviert. Urlauber finden Gelegenheit, auf Heimatabenden oder bei Veranstaltungen etwas davon kennen zu lernen. Die Landschaft ist eine schöne Seite mit vielen Vorzügen. Der Ort Oberstdorf ist eine weitere. Hier gibt es viele Geschäfte und Restaurants, Cafès und ähnliche Betriebe. Das ist für einen Urlauber ein schönes Kontrastprogramm, wenn das Wetter einmal schlechter sein sollte und man keine Wanderung durchführen möchte. Das schöne Zentrum von Oberstdorf ist besonders am berühmten Marktplatz ein Treffpunkt. Ein Rundgang durch die verkehrsberuhigten Straßen zeigt die typisch gestalteten Häuser mit der Lüftlmalerei.

Schreibe einen Kommentar