© vloenerjung - Fotolia.com

Insel Borkum – Hochseefeeling in der Nordsee

Die Insel Borkum ist ungefähr einunddreißig Quadratkilometer groß, was sie zu der größten Insel der Ostfriesen macht. Die sich nördlich der Emsmündung befindende Insel ist die westlichste Insel von Deutschland. Die Nachbarinseln Juist befindet sich im Osten und die Insel Rottumeroog im Westen. Ungefähr 5.000 Menschen leben dauerhaft auf dieser Insel. Ein Großteil davon lebt in der Stadt Borkum der Rest verteilt sich auf mehrere kleinen Orte im Osten und im Südosten der Insel. Das Besondere an dieser Insel sind die unzähligen Dünen. Der Strand erstreckt sich auf insgesamt zwanzig Kilometer und wurde aufgrund seiner Größe in mehrere Abschnitte eingeteilt. Der “Gruene Stee” befindet sich im Westen auf Borkum und ist ein tief grüner Sumpfwald.

Die wunderschöne Natur kann mithilfe von verschiedenen Wanderwegen erkundet werden. Diese Wege wurden beständig ausgebaut, sodass sowohl Wanderungen wie auch Radtouren möglich sind. Geht am Abend die Sonne unter Besitzen die Strandabschnitte einen sehr romantischen Touch und laden zum Spazieren ein. Der Wind, der dort häufig den Wellengang anregt, bietet eine ideale Grundlage zum Surfen oder Segeln. Eine Kleinbahn fährt über die ganze Insel und ermöglicht so einen gesicherten Transport und stressfreies Reisen. Die kleine Lock fasziniert immer wieder Jung und Alt gleichermaßen. Mithilfe einer Fähre ist es möglich, die Nachbarinseln zu besuchen.

Sollte man gesehen haben

Alte Leuchtturm
Der 45 Meter Hohe “Alte Leuchtturm” aus dem Jahr 1576 ist das älteste Gebäude der Insel und gleichzeitig das Wahrzeichen von Borkum. Der Leuchtturm dient heute noch als Aussichtsturm.

Neuer Leuchtturm
An der Westseite der Insel wurde 1879 ein neuer Leuchtturm errichtet. Der 60 Meter Hohe Turm ist täglich während der Saison geöffnet und kann besichtigt werden.

Kleine Leuchtturm
Am Südstrand befindet sich ein dritter Leuchtturm. Er ist mit 32 Metern Gesamthöhe der kleinste Turm auf der Insel Borkum.

Kirche Maria Meeresstern
Die katholische Kirche wurde zwischen 1882 und 1899 erbaut und immer wieder mal erweitert. Besonders interessant istdie Orgel mit 18 Stimmen hinter einem siebenachsigen Prospekt. welche von Karl Schuke errichtet wurde.

Feuerschiff Borkumriff
Ein weiteres Ausflugsziele ist das ehemalige Feuerschiff Borkumriff im Schutzhafen von Borkum. Das Schiff ist ganzjährig für Besucher geöffnet.

Heimatmuseum Dykhus
Direkt neben dem Alten Leuchtturm befindet sich das Heimatmuseum Dykhus. Das Museum zeigt in einer interessanten Ausstellung die Geschichte der Insel. Sehr interessant sind die Ausstellungsstücke rund um die Walfanggeschichte der Insel.

Schwimmbad Gezeitenland
Für alle Badeurlrlauber ist das Schwimmbad Gezeitenland zu empfehlen. Es war zu seiner Einweihung das größte Meerwasser-Wellenhallenbad in ganz Europa.



Schreibe einen Kommentar