© Immo Schiller - Fotolia.com

Helgoland – eine kleine Welt für sich

Viele Besucher haben das Gefühl in eine fremde Welt einzutauchen, denn der Wind weht nach Wasser und Salz riechende Luft in das Gesicht und die Natur beeindruckt mit Einzigartigkeit. Im Laufe der Zeit formten Wind und Wasser die rote Felswand auf natürliche Weise, was dazu führte, dass die “lange Anna” zu dem Wahrzeichen der Insel wurde. Die roten Felsen sind mit ihren einundsechzig Metern schon von weitem zu sehen. Unzählige Vogelarten nutzen die rauen Felswände als Brutstätte. Weit über Tausend verschiedene Vogelarten können auf der Insel beobachtet werden.

Die Nordsee lädt zu verschiedenen Wassersportarten wie Segeln, Surfen oder Motorbootfahrten ein. Die Ebbe und Flut ist ein natürliches Phänomen und faszinierend Besucher immer wieder. Der Hafen der Insel ist bei beiden Gezeiten zu erreichen. Eine Regatta wird während der Pfingstwoche durchgeführt und ist aufgrund der vielen Hochseesegler ein unvergessliches Schauspiel. Die Kombination aus Hafen und unzähligen Kneipen intensiviert das Ostfriesenflair zusätzlich. Die unberührte Natur lädt durch ihre Vielfalt zum Wandern und Spazieren ein. Die Kombination aus weiß, rot und grün gelten als die Farben dieser Insel und ergibt sich durch die weißen Strände, der roten Felswand und der grünen Landschaft.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.